Queen-Auguste-Victoria-Park
 

Leser-Optionen

Benutzer-Optionen

Slogan

Inspiration der Natur

Services

 Service      Kontakt
  RSS     Impressum
  Übersetzen

             

DIE MODERNE ZEITUNG
Queen-Auguste-Victoria-Park

Fremde Anzeigen

Noch kein Kommentar. Ersten Kommentar schreiben
Presse

Zwei seltene Baum-Schönheiten erhalten Asyl in Europa-Stadt Breisach.

Aesculus indica: Die indische Rosskastanie verzaubert mit ihrer schönen Blüte. (Bild: Achim Keller)

Zwei Baum-Schönheiten für die schöne Europa-Stadt: Am Mittwoch, den 6. Juli 2016 erhalten zwei Bäume aus dem Himalaya, die sich auf Migration nach Erupa befinden, Asyl in Breisach. Die Bäume zählen zu den schönsten blühenden Bäumen der Welt. Ihr botanischer Name lautet: Aeculus indica. Der Umkircher Parkschöpfer stiftete sie der Stadt Breisach. 

 „Die Natur kennt keine Grenzen von Menschen“. Das sagte der Schöpfer des Queen-Auguste-Victoria-Parks in Umkirch, Werner Semmler. In seinem Park hat er der freien Natur und der Vielfalt der Schöpfung ein Paradies eingerichtet und für sein Naturdenkmal sein ganzen Vermögen geopfert.

Semmler sagt: „Ich bin jetzt bettelarm, habe mein Werk vollendet und mein Leben gelebt, ich kann jetzt in Frieden mit mir sterben. Ich hinterlasse kein Papiergeld und kein Giralgeld, um das sich Erben streiten, sondern ein grünes Werk der Vielfalt der Schöpfung, das hoffentlich für künftige Generationen bleibt“.

In seinem Park hat Semmler auch viele seltenen Bäume gepflanzt und es ist in Umkirch ein wahrer botanischer Garten entstanden. Der Parkkünstler hat dafür Baum-Schönheiten aus der ganzen Welt gesammelt. Als sie erwachsen wurden, hat er aus ihnen Samen junge „Baum-Kinder“ gezogen.

Jetzt ist es ihm ein letzten Anliegen, dass diese seltenen Schönheiten im ganzen Land fortgepflanzt werden, damit sich auch künftige Generationen an der Vielfalt und Schönheit dcr Natur erfreuen können. Semmler hat deswegen ausgewählten Bürgermeistern und Park-Besitzern angeboten, ihnen seine nachgezogene junge Exemplare seiner Baum-Schönheit „Aesculus indica“ zu schenken. Der Pracht-Baum zählt wegen seiner imposanten Blüte an bis zu 30 cm langen weiß-rosa-gelben Blüten-Rispen zu den schönsten blühenden Bäumen der Welt.

Er blüht einige Wochen später als die gewöhnlichen Rosskastanien und wenn dieser „Aesculus“ in der Blüte steht erfreut er jeden Betrachter mit der außergewöhnlichen Schönheit.

Parkschöpfer Werner Semmler bot auch dem Bürgermeister von Breisach, Oliver Rein an, Ihm zwei Exemplare dieses Himalaya-Baumes zu schenken. In der Europa-Stadt Breisach hat die „Migration“ ihr Wahrzeichen; sie war schon immer das Tor für die Wanderung. Nicht nur die Natur, sondern auch die Menschen sind seit Jahrhunderten weltweit auf Migration und überwinden Grenzen. Auf den alten Handelswegen und auf dem Rhein brachten die Römer nicht nur nur die ersten Reben, sondern auch die ersten Tomaten.

Breisach nahm Geschenk mit den seltenen zwei jungen Bäumen an.

Am Mittwoch, den 6.7.2016 um 10:30 Uhr übergibt Parkschöpfer Werner Semmler die zwei Himalaya-Bäume in Breisach am „Campus der Kulturen“ an Bürgermeister Oliver Rein. Dann erhalten Vielfalt und Schönheit Asyl und Fortpflanzung in der Erde von Breisach.

www.queen-auguste-victoria-park.de/die-natur-kennt-keine-grenzen-von-menschen-migration-einer-baum-schoenheit-vom-himalaya_A430

  (Queen-Auguste-Victoria-Park, Artikel-Nr. 582)

Angelegt am 04.07.2016 12:25.

  Artikel drucken (Druckansicht)
 Artikel per Email weiterempfehlen
 Anonymer Hinweis zum Artikel
 Artikel verlinken
Artikel zu Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| Mehr

 

Um Kommentare zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.

0 Kommentar(e)

 


Seitenanfang

© 2009-2011 Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-ParkImpressum

23.05.2017 10:46:51
Ihre IP-Adresse: 54.158.224.206