Queen-Auguste-Victoria-Park
 

Leser-Optionen

Benutzer-Optionen

Slogan

Inspiration der Natur

Services

 Service      Kontakt
  RSS     Impressum
  Übersetzen

             

DIE MODERNE ZEITUNG
Queen-Auguste-Victoria-Park

Fremde Anzeigen

Noch kein Kommentar. Ersten Kommentar schreiben
News

Natur-Musik für die March: Baum-Schönheit für den Englischen Garten in Hugstetten.

Parkschöpfer Werner Semmler übergibt Bürgermeister Helmut Mursa, Lothar Fleck und Armin Keller die Baum-Schönheit Aesculus indica. (Bild: Aaron Keller)

„Die richtige Auswahl und Stellung schöner Bäume wirkt in einem Park wie ein Orchester, das ewig Musik erklingen lässt“, sagt Werner Semmler, der Umkircher Schöpfer des Queen-Auguste-Victoria-Parks. Die Schönheit und Vielfalt der Schöpfung müsse man auch anderen Menschen zeigen und sie damit erfreuen, meint er. Und weil der berühmte Komponist, Dirigent und Romantiker Jakob Ludwig Felix Mendelssohn-Bartholdy schon 1837 seine Musik im Schloss Hugstetten erklingen ließ und den damals einmalig schönen und romantischen englischen Garten bestaunte, schenkte Parkschöpfer Werner Semmler der Gemeinde March drei Exemplare seiner Baum-Schönheit Aesculus indica. Semmler hatte drei Exemplare des Pracht-Baumes mit der wundervollen Blüte aus dem Himalaya eingebürgert. Aus seinen Früchten ist dem Naturliebhaber und Parkschöpfer in behüteten und mit guter Erde befüllten Containern die Nachzucht im lieblichen Breisgau gelungen.

Bürgermeister Helmut Mursa nahm, zusammen mit Ex-Gemeinderat Lothar Fleck und Armin Keller, dem Betreuer des Englischen Gartens von Hugstetten, die Baum-Stiftung entgegen.
Fleck und Keller, die beiden engagierten Mentoren des „Englischen Gartens“, pflanzten ein Exemplar höchstpersönlich auf die Schmetterlingswiese im Schlosspark der ehemaligen Herren von Andlau. Der Hugstetter Schlosspark wurde um 1820/1830, einige Jahre nach dem Bau des Hugstetter Schlosses, auf Veranlassung des damaligen Grund- und Schlossherrn Conrad von Andlau angelegt. Vorbild soll der Park der Burg Arlesheim (Schweiz), der ebenfalls der Familie von Andlau gehört hatte, gewesen sein. Nachdem das Anwesen auf die Freiherren von Mentzingen übergegangen war, übergab Franz Freiherr von Mentzingen, ehemals deutscher Botschafter im Sudan, Simbabwe, Kenia, Peru und Kolumbien, einen großen Teil des Parks an die Gemeinde March, die ihn seither betreut. Freiherr von Mentzingen bat Semmler in seinem persönlichen Schreiben vom 25.4.2016, den Bürgermeister von March für die gute Tat zu gewinnen. Ein weiteres Exemplar des schönen Baumes pflanze die Gemeinde am neuen Kinderspielplatz und ein Exemplar wurde in der Partnergemeinde Holzhausen, einem Stadtteil von Leipzig, gepflanzt. Die Partnergemeinde kann auf eine große Baumschulen-Vergangenheit verweisen. Der Holzhausener H. Heidrich züchtete dort schon um 1900 den damals berühmten Kulturapfel „Der Edle von Leipzig“, der die Welt geschmacklich überzeugte. Nun brachte Bürgermeister Helmut Mursa nach Holzhausen den Himalaya-Baum aus dem Breisgau, der das Auge wegen seiner Schönheit in der Blüte überzeugt.

Schon Schauspielerin Christine Kaufmann, weltbekannt durch den Film „Rosen-Resli und ihrer Heirat mit Welt-Star Tony Curtis bewunderte anlässlich ihrer Aufnahmen für das Erste Deutsche Fernsehen in Umkirch die jungen Baum-Schönheiten. Das Schlösschen im Queen Auguste-Victoria-Park war Dreh-Ort für die Sendung „Die Millionenkatze“ aus der ARD Serie "Tiere bis unter's Dach". 

  (Queen-Auguste-Victoria-Park, Artikel-Nr. 475)

Angelegt am 07.06.2016 11:43.

  Artikel drucken (Druckansicht)
 Artikel per Email weiterempfehlen
 Anonymer Hinweis zum Artikel
 Artikel verlinken
Artikel zu Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| Mehr


Der Bürgermeister der March packt selbst an: Helmut Mursa holt seine drei Baum-Ladys im Queen-Auguste-Victoria Parks von Werner Semmler ab. (Bild: Aaron Keller)  

Lothar Fleck, Mentor des Englischen Gartens von Hugstetten, pflanzt die Baum-Schönheit von Werner Semmler persönlich in seinen Schlosspark. (Bild: Aaron Keller)  

Baum-Schönheit Aesculus indica erhielt Asyl im Schmetterlingsgarten: Von Armin Keller, dem Betreuer des Englischen Gartens von Hugstetten. (Bild: Aaron Keller)  

Bürgermeister Helmut Mursa pflanzt mit den Kindern in der March einen ganz besonderen Baum: Die Natur-Schönheit Aesuclus indica. (Bild: Gemeinde March/Mario Schönberg)  

Bürgermeister Helmut Mursa pflanzt mit den Kindern in der March einen ganz besonderen Baum: Die Natur-Schönheit Aesuclus indica. (Bild: Gemeinde March/Mario Schönberg)  

Während der Drehpausen lässt sich Christine Kaufmann die jungen "Baum-Kinder" von Werner Semmler zeigen (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  

Aesculus indica: Die indische Rosskastanie verzaubert mit ihrer schönen Blüte. (Bild: Achim Keller)  

Aesculus indica: Die indische Rosskastanie verzaubert mit ihrer schönen Blüte. (Bild: Achim Keller)  
 
 

Um Kommentare zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.

0 Kommentar(e)

 


Seitenanfang

© 2009-2011 Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-ParkImpressum

19.11.2018 19:45:04
Ihre IP-Adresse: 54.91.203.233