Queen-Auguste-Victoria-Park Umkirch bei Freiburg
 

Leser-Optionen

Benutzer-Optionen

Slogan

Inspiration der Natur

Services

 Service      Kontakt
  RSS     Impressum
  Übersetzen

             

DIE MODERNE ZEITUNG
Queen-Auguste-Victoria-Park

Fremde Anzeigen

Noch kein Kommentar. Ersten Kommentar schreiben
Presse

Baum-Olympiade: Ministerpräsident Winfried Kretschmann lässt Baum-Schönheit in Wilhelma pflanzen.

Asyl für eine Baum-Schönheit: Ministerpräsident Winfried Kretschmann lässt schöne 'Aeculus indica' in Stuttgarter Wilhelma pflanzen. (Bild: Staaatsministerium BW)

Erst die Bäume, dann wir? Wer Bäume pflanzt, liebt sich und andere. Wer in der Natur der Vielfalt Asyl gewährt, verwandelt die Erde in Zweige und erhält die Schöpfung. Deswegen organisieren wir die Olympiade der schönen Baume. Ministerpräsident Winfried Ketschmann gab jetzt einer seltenen Schönheit aus dem Himalaya Asyl in der Stuttgarter Wilhelma: Einer Baum-Schönheit.

Weil viele Städte und Gemeinden immer die gleichen"heimischen" Bäume (nämlich vorwiegend Buchen, Eichen, Erlen, Eschen und Linden) pflanzen, obwohl es einige tausend verschiedene Bäume gibt, wandte sich der Umkircher Parkschöpfer Werner Semmler an den Ministerpräsidenten und an einige ausgewählte Bürgermeister und Parkbesitzer des Landes.
Es waren Persönlichkeiten von denen er glaubte, dass sie ein Herz für die Natur und ein Auge für die Vielfalt und Schönheit der Schöpfung haben. Semmler regt an, innerhalb der Städte und Gemeinden sollte nicht mehr allein (wie früher) der Holznutzen, sondern die Vielfalt, die Schönheit der Schöpfung und das Landschaftsbild im Fokus stehen.
Parkschöpfer Werner Semmler verwies auf seinen Artikel "Die Natur kennt keine Grenzen von Menschen" und meinte: „Das Auge sieht mit uns durch unser Leben; Vielfalt und die bunten Farben der Natur bringen den Menschen mehr Freude am Sein, als negative Nachrichten“.
Semmler war es gelungen, aus dem Himalaya einen der schönsten Blüten-Bäume der Welt, die Aesculus indica, im Umkircher Queen-Auguste-Victoria-Park einzubürgern und von drei erwachsenen Exemplaren jungen Nachwuchs zu ziehen.

Damit künftig alljährlich auch andere Menschen und künftige Generationen Freude an der Blüte dieses Prachtbaumes haben, bot er dem Ministerpräsidenten, den ausgewählten Bürgermeistern und den Besitzern erlesener Parks oder schöner Gärten an, ihnen junge Exemplare dieses Baumes zu schenken. Er forderte sie auf, statt immer der gleiche Masse, die besondere Klasse der Bäume zu fördern und die ganz seltene und außergewöhnliche Schönheit für künftige Generationen fortzupflanzen.

Viele waren bereit, ein Zeichen für die Vielfalt und die Migration der Natur in Deutschland zu setzen. Auch die schöne Blumen-Insel Mainau bekommt die Baum-Schönheit "Aesculus indica: Bettina Gräfin Bernadotte, die erfahrene Botantikerin und Geschäftsführerin der Mainau, war hoch erfreut und nahm das Geschenk an. Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann teilte seine Begeisterung mit und nahm das lebende Baumgeschenk an. Der Ministerpräsident verfügte, dass diese Schönheit in die staatliche Stuttgarter Wilhelma gepflanzt werden soll, damit nicht nur er, sondern auch die Bürger, sich über ihre Anmut erfreuen. Im Frühjahr soll die Himalaya-Schönheit in der Wilhelma „eingebürgert“ werden. 

Die Stuttgarter Wilhelma.

Die Wilhelma ist der zoologische und botanische Garten des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart-Bad Canstatt. Mit mehr als jährlich zwei Millionen Besuchern ist er der meistbesuchte Landesgarten. Auf rund 30 Hektar werden über 10.000 Tiere aus aller Welt und über 6000 Pflanzenarten gezeigt. Gründer des von 1846 und 1866 erbauten ehemaligen königlichen Lustgarten war einst Wilhelm I. König von Württemberg. Eigentümer der Wilhelma ist heute das Land Baden-Württemberg, als Rechtsnachfolger der württembergischen Könige. Dienstherr ist das Finanzministerium des Landes.

Diese ausgewählte Städte und Gemeinden erhielten den seltenen Baum:

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden Württemberg (für Stuttgarter Wilhelma)

Erik Pauly, Oberbürgermeister der Stadt Donaueschingen ( Schlosspark, Stadtpark, Stadteile Aasen und Hubertshofen)

Dr. Dieter Salomon, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg im Breisgau

Margret Mergen, Oberbürgermeisterin der Stadt Baden-Baden ( Michaelsberg/Kurpark)

Volker Kieber, Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen (Kurpark und Stadtpark)

Oliver Rein, Bürgermeister der Europa-Stadt Breisach

Karl-Eugen Engler, Bürgermeister von Badenweiler (für Kurpark Badenweiler)

Christian Riesterer, Bürgermeister der Gemeinde Gottenheim

Helmut Mursa, Bürgermeister der Gemeinde March (Englischer Garten,  Neumatten, Holzhausen)

Martin Obert, Bürgermeister der Gemeinde Ihringen

Dieter Schneckenburger, Bürgermeister der Gemeinde Bötzingen

Walter Laub, Bürgermeister der Gemeinde Umkirch

Benjamin Bohn, Bürgermeister der Stadt Vogtsburg

Dr. Wolfgang G. Müller, Oberbürgermeister der Stadt Lahr (für den Stadtpark)

Jürgen Scheiding, Bürgermeister der Gemeinde Sasbach am Kaiserstuhl

Diese ausgewählte Parks und Gärten erhielten den seltenen Baum:

Betina  Gräfin Bernadotte, Blumen-Insel Mainau

Botanischer Garten der Universität Freiburg im Breisgau

S.H. Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern ( 1 Exemplar Prinzengarten Sigmaringen/ 3 Exemplare Hohenzollern- Schlosspark Umkirch

Roland Mack, Europa-Park Rust (Scchloss Balthasar und Hotel Bell Rock)

Luisenpark Mannheim

Thies Knauf, Schloss Lilienhof, Ihringen

Schlosspark March-Buchheim (2 Exemplare)

  (Queen-Auguste-Victoria-Park, Artikel-Nr. 691)

Angelegt am 20.10.2016 16:45.

  Artikel drucken (Druckansicht)
 Artikel per Email weiterempfehlen
 Anonymer Hinweis zum Artikel
 Artikel verlinken
Artikel zu Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| Mehr


Aesculus indica: Die indische Rosskastanie verzaubert mit ihrer schönen Blüte. (Bild: Achim Keller)  

Aesculus indica: Die indische Rosskastanie verzaubert mit ihrer schönen Blüte. (Bild: Achim Keller)  

Liefernachweis der Baum-Schönheit: die 'Aesculus indica' wurde am 9. April 2017 der Wilhelma übergeben. (PDF-Dokument: A. Schmidt)  

Asyl für Baum-Schönheit: die 'Aesculus indica' wurde am 9. April 2017 der Wilhelma übergeben. (Bild: A. Schmidt)  
   
 

Um Kommentare zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.

0 Kommentar(e)

 


Seitenanfang

© 2009-2011 Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park Umkirch bei FreiburgImpressum

24.04.2017 17:19:21
Ihre IP-Adresse: 54.161.15.35