Queen-Auguste-Victoria-Park
 

Leser-Optionen

Benutzer-Optionen

Slogan

Inspiration der Natur

Services

 Service      Kontakt
  RSS     Impressum
  Übersetzen

             

DIE MODERNE ZEITUNG
Queen-Auguste-Victoria-Park

Fremde Anzeigen

Noch kein Kommentar. Ersten Kommentar schreiben
Lorettoberg Freiburg

Die Fenster vom Lorettoberg auf das schöne Freiburg sind wieder geöffnet.

So schön ist Freiburg vom Lorettoberg zu sehen: Nach dem Gartenkunstgriff des Parkschöpfers Werner Semmler! (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)

Die „Wildwuchs-Vorhänge“ vor den „Sicht-Fenstern“ des Lorettobergs auf das schöne Freiburg, das Münster, den Schlossberg, den Rosskopf, den Brombergkopf und die Klosterkirche Günterstal sind gefallen. Nach einem gelungenen Akt der Landschaftspflege unter sachkundiger Leitung wurden vier Sichtachsen wieder geöffnet und man kann jetzt wieder vom imposanten Lorettoberg herunter sehen auf die schöne Stadt. Der Stiftungsdirektor des Erzbischofs, Johannes Baumgartner, der ehemalige Forstdirektor des Herzogs von Württemberg, Alfred Rupf, der Freiburger Rechtsanwalt Dr. Christoph Rosset und Schloss-Café-Wirt Antonio Fernandez äußerten bei einer ersten Besichtigung ihre Begeisterung für das gelungene Werk feinster Gartenkunst. Die Tat sei dem Parkkünstler Werner Semmler genial gelungen, schrieb Rosset. Zum Vorschein kamen atemberaubende Landschaftsbilder, die so in den letzten 50 Jahren nicht mehr gesehen wurden. Für Freiburg haben diese Landschaftsbilder eine große Bedeutung. Sie sind so eminent wie der Blick vom Montmartre auf Paris oder die Sicht von den Hügeln Roms auf den Petersdom. Viele Besucher des Berges knipsten am Sonntag die ersten Bilder und sagten, "so schön haben wir Freiburg noch nie gesehen". Der Chef des Europa-Parks, Roland Mack, lobte mit seinem Kenner-Blick die Arbeit des Gartenkünstlers am Lorettoberg: „Toll, ein Juwel erwacht – Glückwunsch“. Selbst der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, hat die gartenkünstlerische Öffnung der Sichtfenster bereits wahrgenommen und sich sehr positiv dazu geäußert.

Der Freiburger Society-Anwalt Stephan Tilgener meinte zur neuen Sicht: „Wie kann man nur so blind sein, dieses verborgene Schöne bisher nicht gesehen zu haben? Toll, wie Sie das gemacht haben!" Der Lorettoberg-Bewohner, Diplom-Forstwirt und Werbeagentur-Chef Dr. Hansjörg Henneberg meinte: „Das Ergebnis Eurer Aktion ist umwerfend, einfach genial." Und der bekannte HNO-Facharzt Dr. Thomas Rossbach aus dem Stadtteil Wiehre, Stammgast auf dem Berg, schrieb: „Das ist fantastisch. Ihr habt Großes geleistet“. Auch die weltweite "Wikipedia Enzyklopädie" nahm die Sicht vom Lorettoberg inzwischen auf und veröffentliche gemeinfreie Bilder von den neuen Sichtachsen. 

 de.wikipedia.org/wiki/Lorettokapelle_(Freiburg_im_Breisgau)#Aussichtspunkt

 Vorhang auf für die Fenster vom Lorettoberg
auf das schöne Freiburg

Wir bemühen uns, als Kultur- und Naturschutzverband, um herausragende Werke der Europäischen Gartenkunst und um die Bewahrung und Freihaltung schöner Landschaftsbilder für die Allgemeinheit. Seit einiger Zeit beschäftigen wir uns mit dem gefährdeten Landschaftsbild vom Freiburger Lorettoberg. Dieses ist durch die zunehmende Verbauung und Wildwuchs in Gefahr. Zahlreiche frühere Sichtfenster vom Berg auf Freiburg sind inzwischen untergegangen und durch Wildwuchs (Wald) verschlossen.

Siehe unseren Artikel in unserer Verbandszeitung:

http://www.queen-auguste-victoria-park.de/vorhang-auf-fuer-die-bellevue-auf-freiburg-landschaftsbild-vom-lorettoberg-zum-augenvergnuegen_A914

Bei unserem Bemühen ging es uns darum, das ursprüngliche Landschaftsbild nicht vollständig durch Sicht-Barrieren, neue Häuser, Villen und Mauern untergehen zu lassen, sondern es durch die Freihaltung von „Sicht-Fenstern“ für die Allgemeinheit - als kostenloses Gemeingut - zu erhalten. Nicht nur Reiche und Millionäre sollen den schönen Blick für sich „verbarrikadieren“, sondern ihn - durch die Sichtfenster - auch den Mitbürgern gönnen. Denn der Genuss des Landschaftsbildes und die Freude an der Natur ist ein kostenloses Allgemeingut, das die seelische Gesundheit der Menschen auch fördert. Diese grüne „Aussicht“ ist für jedermann ein Elixier für die Freude am Leben.

Von dem früheren Wallfahrtsort „Lorettoberg“ hatte man ursprünglich eine wundervolle Aussicht auf Freiburg und er galt über Jahrhunderte als religiöser „Kraftpunkt“. Die Lorettokapelle stand dabei in einer sichtbaren Korrelation zu sämtlichen Sakralbauten der Region, z.B. zum Freiburger Münster, dem Kloster St. Peter und dem Kloster Günterstal. Über die Zeit wuchsen die unter der Kapelle liegenden Villengärten mit wildwachsenden jungen Bäumen zu und die einmaligen „Fenster auf Freiburg“ gingen weitgehend unter. Unser Kultur- und Naturschutzverband ergriff in diesem Jahr die Initiative zur Wiederherstellung des historischen Landschaftsbildes und bat den Gartenkünstler und Parkschöpfer Werner Semmler um sein Wissen der feinen Gartenkunst. In dieser Woche wurde das Werk „Vorhang auf für die Bellevue auf Freiburg“ vollendet. Wir öffneten durch Entnahme des Wildwuchses und durch die Freistellung der ursprünglichen, schönen Solitär-Bäume vier traumhafte und sensationelle Blick-Fenster auf die Altstadt von Freiburg, das Freiburger Münster, den Schlossberg, den Rosskopf, den Brombergkopf, die Zartener Bucht, St. Peter und die Klosterkirche Günterstal. Wir schöpften damit wieder bezaubernde Landschaftsbilder.

Von ursprünglich fünf gartenkünstlerischen Sichtachsen konnten vier wieder geöffnet werden. Die Öffnung der fünften Achse scheiterte am Widerstand der Eigentümer des Grundstückes Mercystraße 20. Folgende Sichtachsen wurden nach den Regeln feiner Gartenkunst im Ensemble der Lorettokapelle wieder geöffnet:

Josephsblick: Von der Joseph-Kapelle auf Alt-Freiburg, den 736 Meter hohen Rosskopf und den 455 Meter hohen Schlossberg. Von keinem Punkt der Stadt sieht man den Schlossberg schöner.

Annablick: Von der St. Anna-Kapelle auf Alt-Freiburg, das Münster, den Schlossberg, den Rosskopf, den Brombergkopf, das Zartener Becken und auf St. Peter.

Schloss-Café-Blick auf Günterstal: Durch die Öffnung eines doppelten Sichtfensters unter einer uralten Esche sieht man jetzt die von den Erbauern gewollte Korrelation der Klosterkirche Günterstal mit der Lorettokapelle und dem Freiburg Münster und St. Peter wieder.

Schloss-Café-Blick auf Alt-Freiburg. Man sieht Rosskopf, Brombergkopf, Zartener Bucht, St. Peter.

Auf die Frage an den ausführenden Gartenkünstler, wie er die seit Jahrzehnten verborgenen/zugewachsenen Landschaftsbilder hinter den Vorhängen gesehen hat und warum er dieses Werk vollbrachte habe, antwortete Werner Semmler:

So wie man im Regen keine Tränen sehen kann, so sieht man in zu viel Schönheit oft das Schöne nicht mehr. Ich gab dem Berg wieder die Weitsicht und machte jetzt das verborgene Schöne wieder sichtbar. Schöne Landschaftsbilder überwinden die Tiefen des Lebens und die kalte Betonierung der Städte. Ich wollte das Schöne auch für künftige Generationen und Millionen Bergbesucher in den nächsten 100 Jahren sichtbar machen. Denn die Natur ist der beste Künstler und die beste Apotheke."

Die Kulturtat für die schöne Aussicht auf das Landschaftsbild wurde im Einvernehmen mit den drei Eigentümern der überwachsenen Grundstücke, der Stiftungsverwaltung des Erzbistums und dem Umweltschutzamt der Stadt Freiburg, vollendet. Die wertvollen alten Bäume wurden freigestellt und der Wildwuchs wurde entfernt, damit die Sichtfenster die nächsten 100 Jahre geöffnet bleiben.

Wir möchten die Kooperationsbereitschaft der Eigentümer der Grundstücke (Mercystraße 16-18 und Kapellenweg 1,  (Hercynenhaus-Verein e.V., Vorsitzender Alfred Rupf. Rechtsanwalt Dr. Christoph Rosset und Breisgauer Katholischer Religionsfonds, Stiftungsdirektor Johannes Baumgartner) ausdrücklich hervorheben. Über deren Grundstücke laufen die Sichtachsen von der Lorettokapelle auf die Freiburger Altstadt, das Münster und auf das Kloster Günterstal. Ohne ihre Bereitschaft, durch Zustimmung zur Beseitigung des Wildwuches die atemberaubenden Landschaftsbilder wieder zu öffnen, hätte man die Altstadt und Freiburg von der Lorettokapelle aus bald nicht mehr sehen können. Andere Grundeigentümer trennen ihre großen Grundstücke ab und führen sie lukrativen Bebauungen zu, während sie dem Gemeinwohl vorbildlich dienen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken. Die Bevölkerung hat nun von der Lorettokapelle und dem Schloss-Café aus eine traumhafte Bellevue auf Freiburg.

Die gewaltige Aktion wurde selbstlos von ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern und Mitgliedern unseres gemeinnützigen Vereins durchgeführt. Jetzt muss noch dafür gesorgt werden, dass auch die bedrohte Sicht von der Lorettokapelle auf das Rheintal, den Schönberg, den Kaiserstuhl und die Vogesen nicht untergehen.

Damit die geöffneten Sichtfenster in der Zukunft nicht erneut zuwachsen und den nötigen Respekt finden, sollen in die Sichtachsen und auf den Berg jetzt noch 20.000 Osterglocken gesetzt werden. Diese verwildern und vermehren sich mit Nebenzwiebeln und erfreuen Jahr für Jahr die Bergbesucher mit ihrer imposanten Blüte. Um auch diese Freude an den ersten Frühlingsblühern zu erzeugen, muss diese Gartenkultur gesät werden. Wir suchen noch Spender und Helfer für die Besorgung dieses Frühlings-Zaubers auf dem schönen Lorettoberg.

Zur Erfüllung unserer weiteren Aufgaben sind wir auf Spenden angewiesen. Wir sind vom Finanzamt Freiburg-Stadt als gemeinnützig anerkannt.

Unser Spendenkonto: Sparkasse Freiburg, Konto Nr. 13694520

IBAN: DE80 6805 0101 0013 6945 20 - BIC: FRSPDE66XXX

Andreas B. Schmidt
Präsident
Queen-Auguste-Victoria-Park e.V.
Europäisches Werk für Kultur, Kunst und Natur.

  (Queen-Auguste-Victoria-Park, Artikel-Nr. 1100)

Angelegt am 15.10.2017 10:11.

  Artikel drucken (Druckansicht)
 Artikel per Email weiterempfehlen
 Anonymer Hinweis zum Artikel
 Artikel verlinken
Artikel zu Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| Mehr


Bellevue auf das schöne Freiburg: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: Andreas Schmidt)  

Bellevue auf das schöne Freiburg: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: A. Schmidt)  

So sahe es zuvor aus: Wildwuchs-Vorhang im Josephsblick vor dem genialen Landschaftsbild vom Lorettoberg über Freiburg (Bild: A. Schmidt)  

Wildwuchs-Vorhang vor dem Annablick: Das genialen Landschaftsbild vom Lorettoberg war untergegangen. (Bild: A. Schmidt)  

Annablick: Bellevue auf den Rosskopf und den Brombergkopf: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: A. Schmidt)  

Bellevue auf das schöne Freiburg: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: A. Schmidt)  

Bellevue auf das schöne Freiburg. den Rosskopf und den Schlossberg: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: A. Schmidt)  

Parkschöpfer mit genialem Auge: Werner Semmler hat die geschlossenen Vorhänge vor den Sichtfenstern gesehen und sie beseitigt. (Bild: A. Schmidt)  

Auch dieser Vorhang wurde geöffnet: Bellevue vom Lorettoberg auf den 605 Meter hohen Brombergkopf (Bild: A. Schmidt)  

Bellevue vom Annablick auf das schöne Freiburg: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: A. Schmidt)  

Bellevue auf das schöne Freiburg: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: A. Schmidt)  

Bellevue auf das schöne Freiburg: Der Vorgang vor den Fenstern vom Lorettoberg ist gefallen. (Bild: A. Schmidt)  

Parkschöpfer mit genialem Auge: Werner Semmler vor seinem Werk am Lorettoberg. (Bild: A. Schmidt)  
   
 

Um Kommentare zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.

0 Kommentar(e)

 


Seitenanfang

© 2009-2011 Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-ParkImpressum

22.11.2017 10:12:30
Ihre IP-Adresse: 54.144.57.183