Queen-Auguste-Victoria-Park
 

Leser-Optionen

Benutzer-Optionen

Slogan

Inspiration der Natur

Services

 Service      Kontakt
  RSS     Impressum
  Übersetzen

             

DIE MODERNE ZEITUNG
Queen-Auguste-Victoria-Park

Fremde Anzeigen

Noch kein Kommentar. Ersten Kommentar schreiben
Lorettoberg Freiburg

Diese Blumen sind das neue Lächeln des Lorettobergs: 20.000 Narzissen lassen künftig grüßen.

So ungefähr wird der Lorettoberg künftig im Frühling lächeln: Wenn jedes Jahr 20.000 Osterglocken blühen. (Bild: A.Schmidt)

Blühende Narzissen sind das künftige Lächeln der Erde auf dem Lorettoberg. Sie sind die Erfüllung der Winter-Träume auf einen neuen Frühling. Diese Blumenkunst wischt, nach Pablo Picasso, den Staub des Alltags von der Seele.

Damit die mit großem Aufwand und hohen Kosten freigestellten Sichtfenster vom Lorettoberg nicht wieder zuwachsen, darf das Bewusstsein für diese sichtbare europäische Gartenkunst und für das atemberaubende Landschaftsbild nicht wieder untergehen. Es wird immer wieder Nachfolger geben, die das Schöne nicht erkennen und die Sichtfächer nicht pflegen. Deswegen wurden in die Sichtachsen blühende „Erinnerungen“ gesetzt: Im November wurden auf dem Lorettoberg (in die Sichtfächer, Weginseln und an die Wegränder) rund 20.000 Osterglocken in den Bergboden eingepflanzt. Nur wer sät, kann bekanntlich später auch Freude ernten. Diese Narzissen wachsen und verwildern in die Zukunft des Landschaftsbildes. Sie vermehren sich mit neuen Zwiebeln und lassen künftig Jahr für Jahr - und jeden Frühling - ein neues Blütenmeer auf dem Lorettoberg erscheinen. Ideengeber und ausführender Dirigent der Aktion war der Gartenkünstler Werner Semmler, der bereits im Umkircher Park über 300.000 Osterglocken in die dortige „Narzissenwiese“ gepflanzt hat.

Auf die Frage, wie er auf diese Idee für den Lorettoberg kam, antwortete Semmler:

„Die Phantasie ist, schon bei Friedrich Schiller, ewiger Frühling. Und schon Arthur Schopenhauer hat bekanntlich in seinem Hauptwerk geschrieben, dass die Welt 'Wille und Vorstellung' sei - Subjekt in Bezug auf ein Objekt. Man kann sich nicht auf seine Augen verlassen, wenn mangelnde Vorstellungskraft die Sicht verdunkelt und den Blickpunkt verwischt. Also brauchte ich Vorstellung dafür, wie das Landschaftsbild auf dem Lorettoberg im Ideal aussehen könnte und Wille dafür, es durchzusetzen. Auch in der feinen Gartenkunst ist Phantasie die Fähigkeit, die Idee in die Wirklichkeit zu verwandeln. Sie ist gegenüber dem Schönen nicht bloß ein Schauen, sondern ein Schauen und ein Sichtbarmachen mit fachmännischem Verstand. Künftig wird das Schöne auch für Laien besser sichtbar sein.“ 

Der größte Teil der Zwiebeln ist bereits eingepflanzt, die Reste werden noch im November auf speziellen Grundstücken und Plätzen in die Erde gebracht. Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, half auch Alfred Rupf, (em. Forstdirektor des Herzogs von Württemberg) höchstpersönlich bei der Einpflanzung der Osterglockenzwiebeln in die Sichtachsen des Josephsblicks und des Annablicks (unser Foto).

Diese fünf Sorten werden gepflanzt:

Narzisse Ice Follies
Narzisse Salome
Narzisse Orangery
Narzisse Pyjama Party
Narzisse Recurvus

Die Kosten für diese Aktion sind noch nicht gedeckt. Wir sind auf Spenden angewiesen, um das Werk vollenden zu können.  Eine Spendenbescheinigung kann Ihnen von unserem gemeinnützigen Kultur- und Naturschutzverband ausgestellt werden.

Spendenkonto:

Queen-Auguste-Victoria-Park e.V.
Europäisches Werk für Kultur, Kunst und Natur

Konto bei der Sparkasse Freiburg, Konto Nr. 13694520
IBAN: DE80 6805 0101 0013 6945 20
BIC: FRSPDE66XXX

Andreas Schmidt
Präsident

  (Queen-Auguste-Victoria-Park, Artikel-Nr. 1224)

Angelegt am 08.11.2017 09:38.

  Artikel drucken (Druckansicht)
 Artikel per Email weiterempfehlen
 Anonymer Hinweis zum Artikel
 Artikel verlinken
Artikel zu Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| Mehr


Frühling für den Lorettoberg: Ankunft der Narzissen-Zwiebeln von der königlichen Blumenzwiebel-Vereinigung der Niederlande. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  

Parkschöpfer Werner Semmler und Forstdirektor em. Alfred Rupf gehen mit gutem Beispiel voran: Einpflanzung von Osterglocken auf dem Lorettoberg. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  

Nur wer sät kann auch Schönheit ernten: Forstdirektor a.D. Alfred Rupf zollt Parkschöpfer Werner Semmler Respekt für seine Arbeit und sein Werk. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  

Ohne Mühe kein Ergebnis: Alfred Rupf und Werner Semmler pflanzen Osterglocken auf den Lorettoberg. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  
   
 

Um Kommentare zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.

0 Kommentar(e)

 


Seitenanfang

© 2009-2011 Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-ParkImpressum

22.11.2017 10:11:38
Ihre IP-Adresse: 54.144.57.183