Queen-Auguste-Victoria-Park
 

Leser-Optionen

Benutzer-Optionen

Slogan

Inspiration der Natur

Services

 Service      Kontakt
  RSS     Impressum
  Übersetzen

             

DIE MODERNE ZEITUNG
Queen-Auguste-Victoria-Park

Fremde Anzeigen

News

Hommage an die Mütter: Musikalische Muttertags-Messe mit Straßenkünstlern im Queen-Auguste-Victoria-Park Sonntag 10.5.2009, um 15:00 Uhr

(Bild: Achim Keller)

Eine Mutter ist wie eine Gärtnerin. Sie sät ihr ganzes Leben.

Was wir an ihr hatten, wissen viele erst, wenn sie schon gestorben ist. Am Muttertag öffnet der Queen-Auguste-Victoria-Park für die Mütter. Der Park soll an diesem Tag zu ihrer Freude erstrahlen und ist „GANZ IN WEISS“ mit Blumen dekoriert. Am Tag unserer Mütter wollen wir unsere Freude in der Freude unserer Mütter finden. Künstler und Musikanten aus der Region, die den Müttern ihre Verehrung erweisen wollen, sind eingeladen, ihnen ihre improvisierten Darbietungen zu erbringen. Parkschöpfer Werner Semmler wird durch seinen Park führen und gibt interessierten Künstlern und Musikanten an diesem Tag eine Bühne für eine „Hommage an die Mütter“: Strassen-Musik auf den Wegen im Park. Natürlich dürfen die Mütter auch ihre Männer, Kinder oder Freunde mitbringen. Der Eintritt ist frei. Wer Künstler und Musikanten kennt, die etwas darzubieten haben, weise diese bitte auf die Gelegenheit hin.
 

Termin: Sonntag, den 10.5.2009 um 15:00 Uhr
Ort: Queen-Auguste-Victoria-Park,
Waltershofer Str. 16, in Umkirch bei Freiburg.

Der Park ist autofrei.
Öffentliche Bushaltestelle
Landhaus direkt vor dem Park.
Öffentliche Parkplätze beim Neuen Friedhof Umkirch.

Die Blumen im Park schneiden wir nicht ab, sondern lassen sie als Lebewesen weiterleben und weiterblühen. Für sich und für uns alle.


Bei der ehrenvollen Aufgabe, den Müttern eine Freude zu bereiten werden auch folgende Freunde des Parkschöpfers mitwirken:

  1. Opern-Star Harrie van der Plas

    Biographie des Sängers:
    Seit 2002 Mitglied im Ensemble des Staatstheaters am Gärtnerplatz

    Harrie van der Plas wurde in Rosmalen in den Niederlanden geboren und erhielt seine Gesangsausbildung von 1987 bis 1991 am Konservatorium der Stadt Maastricht sowie an der Opernschule der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe. 1996 wurde Harrie van der Plas Mitglied des Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo er mit Unterbrechungen bis 1999 fest engagiert war. Gastspiele führten ihn an die Theater von Kiel, Hamburg, Kassel und Leipzig sowie an die Nederlandse Reisopera Enschede. In Berlin trat er sowohl an der Staatsoper unter den Linden wie auch an der Komischen Oper auf.

    Bei den Operetten-Festpielen auf der Mörbischer Seebühne war Harrie van der Plas als Sandor Barinkay in DER ZIGEUNERBARON zu erleben. Diese Aufführung wurde auch für das Fernsehen aufgezeichnet und ist auf CD erschienen.2001 sang van der Plas an der Opera Leeds den Rodolfo in LA BOHÈME. Später war er an der Opera Zuid in UN BALLO IN MASCHERA zu hören.

    In der Spielzeit 2006/07 war der Tenor als Don José in CARMEN an der Wiener Volksoper zu hören. In der Spielzeit 2008/09 gastiert er in Darmstadt mit RIGOLETTO. Außerdem ist er an der Holländer Opera Zuid, Maastricht in der dortigen Inszenierung von Rimskij-Korssakows MÄRCHEN VOM ZAREN SALTAN besetzt. Am Staatstheater am Gärtnerplatz gab er 2001 sein Debüt in LA BOHÈME und wurde ein Jahr später ins feste Ensemble verpflichtet, wo er sich zum ersten Tenor des Hauses entwickelte. Wichtige Partien waren u.a. Alfredo in LA TRAVIATA, Torrido in CAVALLERIA RUSTICANA und die Titelpartie in Massenets WERTHER. In der Spielzeit 2007/08 hinterließ er großen Eindruck in der Partie des Carlo Moor in Thomas Wünschs Inszenierung von Giuseppe Verdis I MASNADIERI.

    Harrie van der Plas wirkt in dieser Spielzeit mit in:
    Carmen (Don José), Die Lustige Witwe (Camille de Rossilon), I Masnadieri (Carlo), La Traviata (Alfred Germont)

    Madame Butterfly (B. F. Pinkerton

    (Quelle: Staatstehater am Gärtnerplatz
  2. Opern-Star Ruxandra van der Plas Vod

    Ruxandra Voda stammt aus Cluj in Rumänien und ist seit 1994 Niederländische Staatsbürgerin. Sie studierte zunächst Klavier und Gesang bei G. Stoleriu am Konservatorium C. Porumbescu in Bukarest, an-schließend Gesang bei Mya Besselink in Maastricht, Holland und nahm teil an Master-klassen bei Lorre Fischer und Ileana Cotrubas.

    DIPLOME der Sängerin:
    Diploma de Licenta des Musik Konervatoriums
    Ciprian Porumbescu, Buka-rest.
    Uitvoerend Musicus und
    Muziek dramatische opleiding cum Laude des Musik Konservatoriums

    Maastricht, Holland.

    Preise und Auszeichnungen bei internationalen Gesangswettbewerben:
    • Toti dal Monte, Treviso, Italien
    • Francisco Vinas, Barcelona, Spanien
    • Concours de chant Reine Elisabeth, Brüssel, Belgien
    • de Zilveren Vriendenkrans, Amsterdam, Holland
    • Finalist am International Vocalisten Concours, s`Hertogenbosch, Holland
    • Ensemblemitglied am Badischen Staats-theater, Karlsruhe.
    Gastengagement an folgenden Häusern
    • Antwerpen, de Vlaamse Opera
    • Bern, Stadttheater Bern 
    • Berlin, Staatsoper unter den Linden
    • Bologna, Teatro Comunale di Bologna
    • Bielefeld, Stadttheater
    • Darmstadt, Staatstheater
    • Dortmund, Operhaus
    • Düsseldorf, Oper am Rhein
    • Hagen, Stadttheater
    • Hamburg, Staatstheater
    • Kaiserslautern, Pfalztheater
    • Kiel, Bühnen der Landeshauptstadt
    • Klagenfurt, Stadttheater
    • Wiesbaden, Hessisches Staatstheater
    • München, Staatsoper
  3. Martin Schley und Andreas Binder.

    Der Freiburger Autor, Schauspieler und Kabarettist ist nicht zuletzt als SWR-Hausmeister Edwin Hämmerle bestens bekannt. Für sein Engagement in Sachen Alemannisch hat er kürzlich die Alemannen-Antenne in Gold von der Muettersprochgsellschaft erhalten. Er wird den Müttern eine gesungene Hommage vortragen und von dem Pianisten Andreas Binder begleitet.
  4. Anna Seidenglanz

    Vor zehn Jahren entdeckt die Musikerin Anna Seidenglanz ihre Liebe zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem gesprochenen Wort. Als moderne Instrumentalistin und Barock- Oboistin spielt sie in verschiedendensten Orchestern und Barock-Ensembles im In- und Ausland. Sie hatte regelmäßige Engagements im Theater im Marienbad in Freiburg und ist tätig als Sprecherin, Musikerin, Schauspielerin und Rezitatorin Ihre Stimme ist ein Gedicht: leise, sanft, bezaubern. Anna Seidenglanz wird Gedichte für die Mütter vortragen.
  5. Angesagt um den Müttern eine Freude zu bereiten haben sich auch:

    Der Pianist Paul Willot-Förster, die Hornistin Ela Nägele,der Accordeon-Spieler Ingo Lüdke, der Zauber-Künstler Sebastian Rosenbaum, der brasilianische Feuer-Künstler Fernando

    sowie Bläser der Musikhochschule Freiburg und der Philharmonischen Orchesters der Stadt Freiburg und andere Straßenmusiker.


DIE IDEE: Park, Musikanten und Künstler erfreuen die Mütter zum Mutterag.

Viele kaufen an Mutterag Blumen. Wir lassen sie stehen, damit sie weiterleben für alle blühen. Für sich und für uns.

Wir überlegten uns, wie man am Muttertag einmal etwas anderes machen könnte. Da kam uns die Idee, zur Parköffnung alle freien Künstler und Musiker einzuladen und sie zu bitten, den Müttern im Park ihre Darbietungen zu bringen. Es wäre schön, wenn im Park verteilt, immer wieder an einer anderen Stelle, ein Künstler steht, der die Mütter überrascht. Einmal der zarte Klang eine Harfe, dort eine Geige, hier eine Flöte und an einem anderen Platz vieleicht ein Zauberer. Alles zur Ehre und Freude der Mütter. Die Künstler können den Hut hinstellen und ihre Zuhörer um eine Gabe bitten. Wenn es ankommt würden würden wir das jedes Jahr an Muttertag präsentieren.
Die Improvisation ist eine Mischung aus Können und Kreativität. In unserem schnellen Zeitalter fahren die Leute nicht nur Last Minute in den Urlaub, sondern sie entscheiden spontan für die Angebote des Lebens. Spontanität wird oft mit einer unerwarteten Freude belohnt. Wir wollen künftig jedes Jahr an Muttertag den Künstlern der Region eine Gelegenheit zur Präsentation ihres Könnes geben und damit den Müttern der Region eine Freude bereiten. Deswegen wird der Park jedes Jahr an Muttertag geöffnet. Von 15.00 bis 18.00 Uhr haben Musikanten und Künstler die Möglichgkeit, den Besuchern ihre Open-Air-Darbietungen zu erbringen und das Schaufenster des Parks als Rahmen zu nutzen. Es ist eine Gelegenheit für Musikanten, sich zu präsentieren und den Müttern eine Freunde zu bereiten. Eine Art Musik-Messe der Straßenkünstler am Muttertag.

Wollen Sie mitmachen?
Sind Sie spontan?
Dann kommen Sie und musizieren für die Mütter.


Gedicht an die Mutter

So gern hätt' ich ein schönes Lied gemacht
Von Deiner Liebe, deiner treuen Weise;
Die Gabe, die für andre immer wacht,
Hätt' ich so gern geweckt zu deinem Preise.

Doch wie ich auch gesonnen mehr und mehr,
Und wie ich auch die Reime mochte stellen,
Des Herzens Fluten wallten darüber her,
Zerstörten mir des Liedes zarte Wellen.

So nimm die einfach schlichte Gabe hin,
Von einfach ungeschmücktem Wort getragen,
Und meine ganze Seele nimm darin:
Wo man am meisten fühlt, weiß man nicht viel zu sagen.

von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848)


Liebeserklärung an die Mutter

Du hast das Größte mir gegeben: Mein Dasein, das verdank' ich dir.
Du, Mutter, schenktest mir das Leben, denn du hast JA gesagt zu mir.
Du gabst den Dingen ihren Namen, halfst erste Worte zu versteh'n.
Du gabst der Welt einst ihre Farben, ließest mich ihre Schönheit sehn.

Du wusstest Märchen und Geschichten und sangst mich in den Traum der Nacht,
erzähltest mir von Gott, dem Vater, hast mir das Beten beigebracht.
Ich machte meine ersten Schritte an deiner lieben, guten Hand.
Du zeigtest mir die ersten Wunder in einem unbekannten Land.

Du hast mir meine Angst genommen, denn wenn ich rief, dann warst du da.
Du gabst Vertrauen mir ins Leben, weil ich stets spürte, du bist nah.
Wenn du mich ansahst, sah ich Freude und wusste mich von dir geliebt.
So lernte ich mein erstes Lächeln, die schönste Sprache, die es gibt.

Was du tatest, kann ich nie vergelten, zu klein ist meine Kraft dafür.
Drum kann ich nur das eine sagen: Hab' Dank und Gott vergelt es dir.

von Helmut Zöpfl


Bilder von der Parköffnung finden Sie in der Bildergalerie "Veranstaltung"

Autor:  Parkverwaltung (Queen-Auguste-Victoria-Park, Artikel-Nr. 14)

Angelegt am 12.02.2009 09:33.

  Artikel drucken (Druckansicht)
 Artikel per Email weiterempfehlen
 Anonymer Hinweis zum Artikel
 Artikel verlinken
Artikel zu Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| Mehr


(Bild: Achim Keller)  

(Bild: Achim Keller)  

(Bild: Achim Keller)  
 


Seitenanfang

© 2009-2011 Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-ParkImpressum

29.06.2017 17:56:47
Ihre IP-Adresse: 54.80.111.72