Queen-Auguste-Victoria-Park
 

Leser-Optionen

Benutzer-Optionen

Slogan

Inspiration der Natur

Services

 Service      Kontakt
  RSS     Impressum
  Übersetzen

             

DIE MODERNE ZEITUNG
Queen-Auguste-Victoria-Park

Fremde Anzeigen

Noch kein Kommentar. Ersten Kommentar schreiben
News

Osagedorn: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park

Osagedorn: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)

Der Osagedorn stammt aus dem Süden der Vereinigten Staaten von Amerika. Sein botantischer Name lautet „Maclura pomifera“. Er stammt aus der Familie der Maulbeeregewächse. Der schottische Gelologe, Gelehrte und Philanthrop William Maclure (* 27. Oktober 1763 in Ayr, Schottland; † 23. März 1840 in San Angel, Mexiko) hatte ihn einst im Siedlungsgebiet der Indianern entdeckt. Maclure gilt als „Vater der amerikanischen Geologie“. Die Indianer schnitzten aus seinem harten Holz ihre Bögen und benutzten seine langen Dornen u.a. auch für ihre Giftpfeile. Die stacheligen Hecken dienten ihnen zur Umfriedung ihrer Weiden. Der Milchorangenbaum ist heute in Europa noch in der Toskana, in Kroationen und auf der Insel Mainau zu finden. Von der Insel Mainau stammt der Umkircher Osagedorn. Gustaf Lennart Bernadotte, Graf af (von) Wisborg hatte Werner Semmler bei einem Besuch vor über 12 Jahren einen Ableger des Mainau-Osagedorns geschenkt. Der Parkschöpfer pflanzte den Milchorangenbaum eigenhändig in seinen Park und nun trägt er jedes Jahr reichlich gelbgrüne Früchte. Die Bäume erreichen eine Höhe von 5 bis 12 Meter, blühen erstmals nach 10 bis nach 12 Jahren im Frühjahr einzigartig und tragen danach große Früchte (siehe Abbildung). Die „gelben Orangen“ sind so groß wie Tennisbälle, verströmen einen leichten Orangenduft und enthalten einen milchigen Saft. 

  (Queen-Auguste-Victoria-Park, Artikel-Nr. 291)

Angelegt am 29.05.2012 13:43.

  Artikel drucken (Druckansicht)
 Artikel per Email weiterempfehlen
 Anonymer Hinweis zum Artikel
 Artikel verlinken
Artikel zu Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen:
| Mehr


Osagedorn: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Osagedorn: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Osagedorn: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Osagedorn: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Osagedorn: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Baum-Wunder: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt reife Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Baum-Wunder: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt reife Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Baum-Wunder: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt reife Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Baum-Wunder: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt reife Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Baum-Wunder: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt reife Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Baum-Wunder: Der Indianer-Baum Osagedorn trägt reife Früchte im Queen-Auguste-Victoria-Park (Bild: Achim Keller)  

Milchorangen vom Baum der Indianer: Die Früchte des Osagedorns. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  

Früchte vom Baum der Indianer: Die Milchorangen des Osagedorns. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  

Milchorange aus dem Queen-Auguste-Victoria-Park Umkirch; Vom Osagedorn. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  

Ein Korb voller Milch-Orangen; Vom Osagedorn im Queen-Auguste-Victoria-Park Umkirch. (Bild: Queen-Auguste-Victoria-Park)  
 

Um Kommentare zu schreiben müssen Sie angemeldet sein.

0 Kommentar(e)

 


Seitenanfang

© 2009-2011 Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-Park – Queen-Auguste-Victoria-ParkImpressum

16.01.2019 10:11:19
Ihre IP-Adresse: 54.205.211.87